Autonomes Frauenhaus Rostock

zur Projektübersicht

Gewalt gegen Frauen hat verschiedene Gesichter. Genauso verschieden sind auch die Frauen, die sich im Frauenhaus begegnen. Sie kommen aus Ländern Asiens, Afrikas, Osteuropas und aus der BRD. Sie bringen die verschiedensten Biografien, Ängste und Lebensvorstellungen mit. Und doch verbindet sie eines: die Suche nach dem Ausweg.

15 Jahre gibt es das Rostocker Frauenhaus. Gewalt gegen Frauen schon viel länger. Anlaß, ein tabuisiertes Thema in Erinnerung zu bringen. Die Kampagne “Mut zur Wut - 15 Jahre Rostocker Frauenhaus” arbeitet mit den Frauen, die unter häuslicher Gewalt zu leiden haben und Zuflucht im Frauenhaus fanden.

Die Arbeit von Annette Brandstäter wurde zum Designpreis der Bundesrepublik Deutschland nominiert. Er ist die offizielle Design - Auszeichnung der Bundesrepublik Deutschland und die zentrale Maßnahme der Designförderung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie. Seit 2006 wird die Auszeichnung jährlich für herausragend gestaltete Erzeugnisse aus den Bereichen Produkt- und Kommunikationsdesign verliehen.

Hier ein Zitat der Fachjury: „Die Gestaltung der Bildlösung (eines Gesichts) unter Einbeziehung der Porträts ehemaliger Bewohnerinnen des Rostocker Frauenhauses führt zu einem von allen Beteiligten mit geformten Antlitz als metaphorischem Ausdruck gemeinsamer Konfliktbewältigung und zugleich Sinnbild lebenswichtiger Anonymität einerseits und verletzter Individualität andererseits.“

Website des Designpreis der Bundesrepublik Deutschland www.designpreis.de

Zeitraum: 2009